www.kajak.de

Die Una: WW-Touring in Bosnien

Die Una in Bosnien - einer der letzten Wildwanderflüsse in Europa.

Ihren Namen hat die “Einzigartige” von den alten Römern erhalten. Und auch aus Paddlersicht ist die Una ein ungewöhnlicher Fluss mit einem ganz speziellen Charakter. Hinzu kommt, dass es sich im touristisch wenig erschlossenen und entspannt muslimischen Bosnien deutlich angenehmer in den Tag hinein leben lässt als dies beim kroatischen Nachbarn der Fall ist.

Wassersicherheit

Grmuša Schlucht

Grmuša Schlucht

Die Una entspringt in Kroatien und fließt durch Bosnien, dabei über weite Strecken als Grenzfluss zwischen den beiden ehemals jugoslawischen Teilrepubliken. Die Sage vom selbst im Hochsommer nie versiegendem Wasser dank Karstquellen kann insofern bestätigt werden, dass auch Mitte August niemand treideln muss, was aber weniger mit wundersamen Karstquellen zu tun hat als mit der Tatsache, dass der Fluss einfach ganzjährig einen gewisse Wassermenge führt.

Damenstrecke?

Wenn der Hund von der Spritzdecke hüpft, handelt es sich mindestens um WW 3 ;-)

Der 20 m Fall von Štrbački Buk ist eine Touristenattraktion, über eine Befahrung mit dem Kajak ist nichts bekannt. Jedoch wirft  so manche Raftbesatzung kurzer Hand ihren Gummibus über die Fallkante und springt hinterher. Die folgenden 8 km, die zu befahren wir leider keine Gelegenheit hatten, sind angeblich WW 3-4, während Paddellegende Gert Spilker den Abschnitt Ende der 1980er Jahre lediglich mit +2 und als “ideal zum Einpaddeln mit der Freundin” klassifizierte.

Tuffsteinstufen

Individuelle Routenwahl

Wie dem auch sei, die folgenden ca. 120 km bis Bosanska Krupa sind unreguliertes WW 1-2 mit gelegentlichen 3er Stellen, die aber nicht zwingend befahren werden müssen, denn typisch für die Una sind längere Flachpassagen, die über die gesamte Flussbreite von Tuffsteinstufen unterbrochen werden. Dabei sind meist mehrere Durchfahrten möglich, so dass man sich den Schwierigkeitsgrad quasi individuell selbst einstellen kann.

Familien- und mehrtagestauglich

Umtragen ist immer möglich, oft auch in der Flussmitte

Umtragen ist immer möglich, oft auch in der Flussmitte

Ihr Charakter prädestiniert die Una auch als Familienfluss: Eltern, die im mittleren WW sattelfest sind, können ihre Kinder im eigenen Kajak paddeln lassen, alles ist überschaubar und auch umtragbar, oft auch über die vielen Inseln mitten im Fluss. Aufgrund ihrer Länge ist die Una zudem  einer der letzten europäischen Wildwanderflüsse außerhalb Skandinaviens. Der Wildwasserstrecke folgen noch gute 100 km Wanderstrecke bis zur Mündung in die Save.

Unacamping

Sandis Campingplatz

In Bohanska Krupa betreibt Sandi Terzic, ein mit einer Berlinerin verheirateter Bosnier, im Sommer ein Raftingunternehmen und den sehr familiären Campingplatz Unacamping, direkt am Fluss gelegen, Badeplatz inklusive.

Für wenig Geld kann man sich so zum Beispiel zu verschiedenen Ein- und Ausstiegsstellen fahren lassen, oder sich – wenn im Bus noch ein Platz frei ist – einer Raftpartie anschließen.

Flusskultur

Supermarkt am anderen Ufer? - Kein Problem

Paddeln auf der Una ist ein ganzheitliches Erlebnis, man sieht die Menschen am und mit dem Fluss leben: offene Kähne werden von Jung und Alt als Verkehrsmittel, Angel- oder Freizeitboot stilecht per Stechpaddel bewegt. Dem Kajakfahrer wird mit Freude und Neugier begegnet, so wie man generell das Gefühl hat als Tourist willkommen zu sein – das beginnt beim freundlichen Grenzbeamten und endet mit dem Ruf “Gute Fahrt!” beim Slalom durch die Blinker der Fischer.

Kleingedrucktes

Umsicht und Gelassenheit

Die Aufnahmen zeigen hochsommerliches Niederwasser. Bosnien hat im Balkankrieg sehr gelitten, noch heute befinden sich in den Hügeln um Bihac und Bosanska Krupa versteckte Landminen. Von Ausflügen ins Unterholz, in ungemähte Wiesen, Ruinen oder verlassene Dörfer ist abzuraten. Verminte Gebiete sind mit Schildern, Flatterbändern oder Blechdosen auf Pfählen gekennzeichnet.

News | 09.09.2011 - 22:19